PROJEKTE WIN


Forschung

Forschungsprojekte werden in Zusammenarbeit mit Partnern angeregt, beraten und begleitet. Wenn sich für die Bearbeitung von Lücken zu einer zentralen Thematik keine Partnerinstitution finden lässt (Universität, Fachhochschule), oder wenn sich dazu innerhalb der Stiftung besonders viele Kompetenzen angesammelt haben, können auch eigene Forschungsprojekte durchgeführt werden.

 

Wiesel und ihre Lebensgemeinschaft als System

Ein Projekt zum besseren Verständnis der Vorgänge in der Population und der ganzen Lebensgemeinschaft ist in Arbeit. Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Karnivoren und Beutetieren, zwischen den beiden Wieselarten untereinander sowie zu weiteren Konkurrenten sollen ebenso erfasst werden wie die dynamischen Vorgänge in den Populationen. Von diesem Projekt erhoffen wir uns ein besseres Verständnis für einige subtile Vorgänge in der Entwicklung von Wieselpopulationen, z.B. Bedeutung der unterschiedlichen Nahrungsspezialisierung in der Konkurrenz von Mauswiesel und Hermelin. Auf bessere Kenntnisse dieser komplexen Beziehungen soll sich schliesslich auch das Förderkonzept abstützen können.

Zusammenfassung erster Zwischenresultate hier.


    Kleinstrukturen: in jedem Wiesellebensraum zentral (Foto: Müri)